GmbH & Co. KG in der Praxis

Seminarinhalt

Zusatztermin wegen großer Nachfrage

Auftreten der GmbH & Co. KG: Welche KG sollte für die Steuergestaltung verwendet werden?

Betriebsvermögen der GmbH & Co. KG

  • Steuerliches Betriebsvermögen bei der GmbH & Co. KG
    • Darlehensforderungen der KG gegenüber dem Gesellschafter
    • Darlehen des Gesellschafters an die KG
  • Sonderbetriebsvermögen
    • Vorsicht bei Anteilen an der Komplementär-GmbH
    • Sonderbetriebsvermögen der Komplementär-GmbH
  • Ergänzungsbilanz: Neues aus BFH- und BMF-Sicht
  • Aus dem Privatvermögen ins Betriebsvermögen
    • Einlageproblematik
    • Einlage aus dem Privatvermögen:
    • Bemessungsgrundlage für die AfA


Steuerliche Gewinnermittlung

  • Dreistufiges Verfahren
  • Praxisbeispiel
  • Hinweise für die Praxis

Gründung der GmbH & Co. KG und Gestaltung des Gesellschaftsvertrags

  • Ablauf und Formvorschriften
  • GbR GmbH & Co. KG


Kapitalkonten der GmbH & Co. KG

  • Gesetzliche Vorgaben für Personengesellschaften
  • Gesellschaftsvertragliche Gestaltungsmöglichkeiten
  • Aktivisches Gesellschafterdarlehenskonto
  • Gesamthänderisch gebundenes Rücklagenkonto
  • Kapitalkonto oder Verrechnungskonto: Eigen- oder Fremdkapital?

Beschränkte Verlustverrechnung nach § 15a EStG

  • Grundsätzliches
    • Verlustausgleich bis zur geleisteten Einlage
    • Kapitalkonto als entscheidende Größe
    • Darlehen an die Gesellschafter als aktivische Gesellschafterkonten
    • Betroffene Verluste
    • Erweiterter Verlustausgleich bei „überschießender“ Außenhaftung
  • Einlage- und Haftungsminderung
  • Einlagenerhöhung
  • Probleme mit dem IAB


Übertragung eines Mitunternehmeranteils

  • Veräußerung des Mitunternehmeranteils: Steuerentlastung durch ermäßigten Steuersatz
  • Ausscheiden eines Kommanditisten bei negativem Kapitalkonto
  • Veräußerung von SBV vor Schenkung
  • Unentgeltliche Übertragung eines Mitunternehmeranteils: Buchwertfortführung sicherstellen und Gesamtplan verhindern
  • Unentgeltliche Übertragung eines Anteils an einem Mitunternehmeranteil
  • Gestaltungen mit dem Sonderbetriebsvermögen bei disquotaler Übertragung

Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern des Sonderbetriebsvermögens: Finanzverwaltung contra BFH

  • Grundsätze des § 6 Abs. 5 EStG
  • Übertragung von Sonderbetriebsvermögen bei Belastung mit Verbindlichkeiten
  • Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern aus Verwaltungssicht
    • Aus dem Betriebsvermögen ins Betriebsvermögen
    • Auslagerung von Sonderbetriebsvermögen
    • Modifizierte Trennungstheorie


Rettung der mitunternehmerischen Betriebsaufspaltung durch GmbH & Co. KG

Auflösung einer GmbH & Co. KG: Durch Realteilung Aufdeckung stiller Reserven vermeiden (Neues vom BFH und BMF)

  • Liquidation
  • Realteilung einer Personengesellschaft
    • Voraussetzungen der steuerneutralen Realteilung
    • Abgrenzung zur Sachwertabfindung bei Veräußerung eines Mitunternehmeranteils
    • Auswechslung der Mitunternehmer vor Realteilung
    • Sperrfrist
    • Körperschaftsklausel


Grunderwerbsteuer

  • Veränderungen auf der Gesellschaftsebene (Rechtsträgerwechsel)
    • Steuervergünstigung beim Übergang eines Grundstücks von einem Gesamthänder auf eine Gesamthand (§ 5 Abs. 2 GrEStG)
    • Wegfall der Steuervergünstigung nach § 5 Abs. 3 GrEStG
  • Veränderungen auf Gesellschafterebene: Gesellschafterwechsel
    • Derzeitige Rechtslage
    • Geplante Verschärfungen des Gesetzgebers
  • Ersatzbemessungsgrundlage


GmbH & Co. KG als Gestaltungsmodell bei der Erbschafts-besteuerung

  • Neue Erbschaftsteuer im Überblick
  • 90 %-Test
  • Neuerungen beim Verwaltungsvermögens
  • Schuldenproblematik
  • Umgliederung „Verwaltungsvermögen in begünstigtes Vermögen“
  • Verschonungskonzept im neuen Recht
  • Neue Lohnsummenregelung
  • Vereinfachtes Ertragswertverfahren
  • Schaffung von Betriebsvermögen für die Erbschaftsbesteuerung


Umsatzbesteuerung: Gesellschafterleistungen in Rechnung stellen

  • Leistungsaustausch
  • Einzelfälle zum gewinnunabhängigen Sonderentgelt
  • GmbH & Co KG
  • Steuerbefreiungen/Steuerermäßigungen
  • Vorsicht bei Organschaft

Referent(en)

Dipl.-Finw. (FH) Hans Günter Christoffel Steuerberater
Dipl.-Finw. (FH) Hans Günter Christoffel Steuerberater