Personengesellschaften
SBV, Gesamthands-, Sonder- und Ergänzungsbilanzen,
Ein- und Austritt mit Realteilung

Seminarinhalt

I. Zweistufige Gewinnermittlung bei Personengesellschaften

II. Sonderbetriebsvermögen und Sonderbilanz

  • Bilanzierung von Sonderbetriebsvermögen I und II
  • Vorrang der mitunternehmerischen Betriebsaufspaltung
  • Auslagerung von Sonderbetriebsvermögen vor Veräußerung und Umstrukturierung

III. Anwendungsbereiche der Ergänzungsbilanz

  • Kauf von Mitunternehmeranteilen
  • Verteilung stiller Reserven und Abschreibung

IV. Bilanzierung bei Eintritt und Einbringung in Personengesellschaften

  • Eintritt einer natürlichen Person in ein Einzel-unternehmen
  • Eintritt eines Gesellschafters in eine Personen-gesellschaft nach § 24 UmwStG
    • Gewährung von Gesellschaftsrechten und sonstige Gegenleistungen
    • Wertansatzwahlrecht und Zuzahlungen in das Betriebs- und Privatvermögen
    • Bilanzierung bei Buchwertfortführung
    • Richtige Ausübung des Bewertungswahlrechts
    • Übergangsbilanzierung bei Einnahmen-Überschuss-Rechnung
    • Gewinnrealisierung beim Gewinnvorab-Modell
    • Zurückbehaltung von Honorarforderungen

    V. Ausscheiden aus Personengesellschaften

    • Anteilsveräußerung
    • Erwerb und Weiterveräußerung von Gesellschaftsanteilen


    VI. Realteilung von Personengesellschaften

    • Echte und unechte Realteilung
    • Sachwertabfindung ins Betriebsvermögen und Privatvermögen

    VII. Übertragung einzelner Wirtschaftsgüter

    • Buchung bei Einlage und Gewährung von Gesellschaftsrechten
    • Teilentgeltliche Übertragungen und Trennungstheorie
    • Übertragung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 EStG
      • Übertragung von Sonderbetriebs- in das Gesamthandsvermögen
      • Übertragung von Gesamthands- in das Sonderbetriebsvermögen

    VIII. Übertragung stiller Reserven nach § 6b EStG

    • Personenbezogene Betrachtung und Übertragungsmöglichkeiten
    • Buchungen beim „§ 6b-Modell“ bei Veräußerung an Schwestergesellschaft

    IX. Grundzüge des § 15a EStG

    • Wirkungsweise der Verlustverrechnung
    • Umfang des Kapitalkontos und nachträgliche Einlagen
    • Erweiterte Außenhaftung
    • Gewinnzurechnung durch Einlage- und Haftungsminderung

    · Übertragung vom Kommanditanteilen mit negativem Kapitalkonto


    Referent(en)

    Prof. Dr. Hans Ott Steuerberater vBP
    Prof. Dr. Hans Ott Steuerberater vBP