Mediathek: Notfallvorsorge für Unternehmer - abrufbar seit 24.05.2022

Seminarinhalt

Ca. 390 Minuten

Zur Vermeidung von Fremdeinfluss bei schweren Unfällen, Demenz oder sonstiger Handlungsunfähigkeit gehört die Vorsorgevollmacht samt Betreuungsverfügung und der diese meist ergänzenden Patientenverfügung zum Standardrepertoire jeder Vorsorgeberatung. Diese Mittel und deren Risiken sollte der Berater beherrschen; sie werden in dem Seminar ausführlich erläutert und behandelt – einschließlich der steuerlichen Implikationen. Die Veranstaltung behandelt ferner die Fragen der Testamentsgestaltung für Unternehmer. Hier werden sowohl Aspekte der wirksamen Testamentsgestaltung erläutert als auch das steuerlich optimierte Testament. Die besonderen Möglichkeiten der Testamentsgestaltung durch Einsatz von Vermächtnissen, Auflagen, Bedingungen, Testamentsvollstreckung und der Vor- und Nacherbschaft werden ebenso erläutert, wie die komplexen Beratungssituationen der Nachfolgeklauseln und des sogenannten Geschiedenentestaments.

Vorsorgevollmacht

Patientenverfügung

Betreuungsverfügung

Testamentsformen

Bindungswirkung und deren Vermeidung

Die wichtigsten Mittel der Testamentsgestaltung

  • Erbeinsetzung
  • Vermächtnis
  • Testamentsvollstreckung
  • Auflage
  • Bedingungen

Das erbschaftsteuerlich optimierte Testament

Testamentsvollstreckung bei Unternehmen

Besonderheiten bei den unterschiedlichen Rechtsformen (Zivil- und Steuerrecht)

  • Einzelunternehmen
  • Personengesellschaften
  • GmbH
  • Betriebsaufspaltung

Besondere Fallgestaltungen der Testamentsgestaltung

  • Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament

Referent(en)

Dr. Eckhard Wälzholz Notar
Dr. Eckhard Wälzholz Notar