Arbeitnehmer im oder aus dem Ausland

Seminarinhalt

Steuerpflichten nach nationalem Recht

  • Unbeschränkte Steuerpflicht nach § 1 Abs. 1 EStG
  • Unbeschränkte Steuerpflicht auf Antrag (Grenzpendler) nach § 1 Abs. 3 EStG
  • Besonderheiten bei EU-/EWR-Staats-angehörigen § 1a EStG
  • Beschränkte Steuerpflicht nach §§ 1 Abs. 4, 49 EStG


Systematische Gesamtfallbearbeitung; Zusammenwirken nationaler und zwischenstaatlicher / DBA-Regelungen

Ansässigkeit nach DBA, Art. 4 OECD-MA

  • Kriterien der Ansässigkeit
  • Lösung bei sog. Doppelansässigkeit (tie-breaker-rule)

Zuweisung des Besteuerungsrechtes bei Arbeitnehmer-Einkünften gemäß DBA

  • Grundfall Art. 15 OECD-MA
    • 183-Tage-Regelung: Wie ist zu zählen? Welcher Zeitraum ist maßgebend?
    • Definition des Arbeitgebers i.S.d. DBA / wirtschaftlichen Arbeitgebers
    • Arbeitnehmerverleih/Leiharbeitnehmer
    • Sonderfälle, insbesondere:
      • Abfindungen mit neuer Gesetzeslage (§ 50d Abs. 12 EStG)
      • Optionsrechte (Stock Options)
      • Grenzgänger
      • Geschäftsführer

      Aufteilung des Arbeitslohns/Ermittlung der Einkünfte

      • Aufteilungsmaßstab bei Tätigkeit im In- und Ausland (ESt und LSt)
      • Abziehbarkeit von Werbungskosten und Vorsorgeaufwendungen

      Vermeidung der Doppelbesteuerung

      • Freistellungsmethode nach DBA, einschließlich Progressionsvorbehalt
      • Anrechnungsmethode nach DBA
      • Rückfallklauseln im DBA
      • Rückfallklauseln nach nationalem Recht (insb. § 50d Abs. 8 EStG)

      Steuerentlastung bei Tätigkeiten in Nicht-DBA-Staaten

      • Steuerfreistellung nach dem Auslandstätigkeitserlass
      • Steueranrechnung nach § 34c EStG

      Anwendung der amtlichen Vordrucke, insb.

      • Anlage N-AUS
      • Anlage WA-ESt

      Referent(en)

      Dipl.-Finw. (FH) Stefan Körper Bayer. Landesamt für Steuern
      Dipl.-Finw. (FH) Stefan Körper Bayer. Landesamt für Steuern